Halogen durch LED ersetzen

Sie wollen die kostenintensiven Halogenstrahler gegen energieeffiziente und umweltschonende LED Spots austauschen und so die Stromrechnung senken?
Wir erklären, was Sie dabei beachten müssen.

 

Wahl der passenden Bauform und Sockel

Wenn man sich für eine Umrüstung oder Austausch der Zimmerbeleuchtung entscheidet, muss man zunächst prüfen welchen Sockel und Fassung benötigt werden. Schauen Sie auf Ihr altes Leuchtmittel, dort ist meistens die entsprechende Sockelbezeichnung aufgedruckt.

Es gibt unterschiedliche Sockelmodelle wie z.B.: GU10 und E27 zum Anschluss ohne Trafo direkt an 230V oder GX5.3 / GU5.3 (MR16), GU4 (MR11), G4 (Stiftsockel) für 12V, welche mit einem Trafo betrieben werden.

 Lampensockel

© Lichtdiscount

Sie haben als Beispiel ein altes 12V Halogenleuchtmittel der Fassung GX5.3 / GU5.3 (MR16), dann muss dieses auch gegen eine 12V LED mit Fassung GX5.3 / GU5.3 (MR16) getauscht werden.

 

Wahl der Wattzahl und der richtigen Helligkeit

Der große Vorteil der LED Lampen ist die Energieeffizienz. Durch die energiesparende Leuchtmittelvariante können Sie beispielsweise von einer 35 Watt Halogen zu einem 5 Watt LED Leuchtmittel wechseln und sparen bei gleicher Lichtleistung enorme Stromkosten.

Die Helligkeit eines LED Leuchtmittels wird in Lumen bemessen. Beim Kauf einer LED Lampe sollte man daher auf den Lumenwert (lm) achten. Die Wattzahl gibt lediglich den Verbrauch des Leuchtmittels an, nicht aber die Helligkeit und dient deshalb nur zur groben Orientierung.

 

Eine grobe Aufstellung der Beleuchtungsstärke:

LED Leuchtmittel mit 1,5 Watt entsprechen etwa einem 10 - 15 Watt Halogenleuchtmittel
Lumenwert ca. 70 - 100 Lumen (lm)

LED Leuchtmittel mit 3 Watt entsprechen etwa einem 15 - 20 Watt Halogenleuchtmittel
Lumenwert ca. 180 - 200 Lumen (lm)

LED Leuchtmittel mit 5 Watt entsprechen etwa einem 30 - 35 Watt Halogenleuchtmittel
Lumenwert ca. 300 - 350 Lumen (lm)

LED Leuchtmittel mit 7 Watt entsprechen etwa einem 40 - 50 Watt Halogenleuchtmittel
Lumenwert ca. 400 - 500 Lumen (lm)

 

Wahl der Lichtfarbe

Die gängigsten Lichtfarben sind warmweiß, neutralweiß oder kaltweiß. Gemessen wird diese in Kelvin. Generell wird für die Beleuchtung in Wohnräumen wie Küche, Schlaf– und Wohnzimmer oder auch Badezimmer ein eher warmes Licht als angenehm empfunden. Die Lichtfarbe warmweiß entspricht z.B. dem einer Glühlampe oder Halogenlampe.

Für die Beleuchtung von Arbeitsplätzen, Büros, Praxen, etc. kommt häufig eine neutralweiße Lichtfarbe zum Einsatz.

warmweiß ca. 2700 - 3300 Kelvin
neutralweiß ca. 4000 - 4500 Kelvin
kaltweiß ab 5500 Kelvin

Lichtfarben: warmweiß, neutralweiß und kaltweiß

© ohsuriya / Fotolia 

 

Wahl des richtigen Abstrahlwinkels und Beleuchtungsstärke

Herkömmliche Halogenstrahler (z.B. mit Sockel GU10 oder GX5.3) haben in der Regel einen Abstrahlwinkel von ca. 38°. Vergleichbare LED Leuchtmittel sind auch mit größerem Abstrahlwinkel von bis zu 120° lieferbar.

Beachten sollte man hier, dass man mit größerem Abstrahlwinkel natürlich breitflächiger ausleuchtet, die Beleuchtungsstärke allerdings geringer ist als bei einem vergleichbaren LED Leuchtmittel mit engerem Abstrahlwinkel. Enge Abstrahlwinkel werden daher auch gerne für Aktzentbeleuchtung verwendet.

Da die Ausleuchtung für jeden Raum unterschiedlich sind, beraten wir Sie gerne, um den passenden LED Spot zu finden.

Abstrahlwinkel

© Lichtdiscount

 

Niedervolt (12V) Halogen durch LED ersetzen

Sollten Sie einen elektronischen Halogentrafo verbaut haben, empfehlen wir den Austausch des vorhandenen Trafos gegen einen passenden LED Trafo. Elektronische Halogentrafos benötigen zum Betrieb eine Mindestlast, haben eine höhere Belastungsgrenze und liefern auf der 12V Seite im Gegensatz zu LED Trafos Wechselstrom (und keinen Gleichstrom) und sind deshalb zum Betrieb der LEDs meist nicht geeignet.

Alle LED Trafos aus unserem Sortiment liefern eine konstant Spannung von 12V und können für jedes 12V LED Leuchtmittel aus unserem Sortiment verwendet werden.

Halogen und LED Trafo 

© Lichtdiscount

Sollten Sie einen konventionellen (magnetischen) Trafo verbaut haben, können Sie diesen auch für 12V LEDs weiter nutzen. Da unsere LEDs alle mit einem Gleichrichter versehen sind, sind diese auch kompatibel mit konventionellen, magnetischen Trafos.

Hinweis:

Achten Sie hier bei der Dimensionierung des LED Trafos darauf eine Leistungsreserve von etwa 15 - 20 % mit einzukalkulieren. Für den Betrieb von z.B. 3 Stück LED Spots à 5,5 W (= 16,5 W) empfehlen wir ein 20 VA ( = 20 W) LED Trafo.

 

Dimmbare LED Leuchtmittel

Nicht jedes LED Leuchtmittel ist dimmbar. Dimmbare LED Leuchtmittel sind speziell als dimmbar gekennzeichnet.  Das Dimmen der LEDs mit herkömmlichen Dimmern für Halogen- oder Glühlampen ist nicht zu empfehlen, da sich das Nichterreichen der Mindestbelastung des Dimmers durch Flackern, Flimmern oder Störungen beim Dimmen bemerkbar machen kann. Auch könnte die dimmbare LED Lampe ein störendes Brummen von sich geben.

Im Niedervoltbereich (12V) müssen ggf. zudem dimmbare LED Trafos eingesetzt werden. Hierfür gibt es unterschiedliche Wege und Konzepte. Es besteht z.B. die Möglichkeit primärseitig oder sekundärseitig zu Dimmen. Bei einer primärseitigen Dimmung wird ein passender Dimmer vor dem Trafo, also mit 230V Eingang und 12V Ausgang, installiert. Bei einer sekundärseitigen Dimmung  wird der passende Dimmer nach dem Trafo, also mit 12V Eingang und 12V Ausgang, installiert.

Unsere dimmbaren 230V LED Leuchtmittel (z.B. GU10, G9 oder E27) können mit einem passenden LED Dimmer flimmer- und flackerfrei gedimmt werden. Optimiert sind unsere dimmbaren LED Leuchtmittel für LED Dimmer aus dem Haus Busch-Jäger.  In unserem Shop bieten wir Ihnen aber auch eine bequemere Lösung für das Dimmen von 12V oder 230V LED Leuchtmittel ohne, dass ein Dimmer installiert werden muss. Wir führen LED Leuchtmittel mit integriertem Dimmer. Diese werden einfach und bequem mit einer separat erhältlichen Funkfernbedienung gedimmt. Diese LEDs können sogar über Ihr Smartphone (iOS oder Android) mit passender App angesteuert werden. Hierfür bieten wir eine WiFi Bridge in unserem Shop an.

 

Kurz zusammengefasst: Das müssen Sie beim Tausch von Halogen gegen LED beachten

  • Ersetzen Sie Ihr Halogenleuchtmittel durch ein LED Leuchtmittel mit gleichem Sockel und Bauform.
  • Ihr neues Leuchtmittel sollte einen möglichst ähnlichen Lumenwert besitzen, um eine gleichbleibende Helligkeit zu gewährleisten.
  • Die Wattzahl gibt lediglich den Verbrauch des Leuchtmittels an.
  • Die gängigsten Lichtfarben sind warmweiß, neutralweiß oder kaltweiß. Achten Sie beim Kauf des neuen Leuchtmittels auf die passende Lichtfarbe.
  • Ein großer Abstrahlwinkel bedeutet eine größere Flächenausleuchtung, aber eine geringere Beleuchtungsstärke und umgekehrt.
  • Elektronische Halogentrafos müssen in der Regel durch einen passenden LED Trafo ersetzt werden.
  • Konventionelle, magnetische Trafos müssen in der Regel nicht ersetzt werden und können weiter genutzt werden.
  • Wenn Sie Ihre neuen LEDs dimmen möchten, achten Sie darauf, ob das neue LED Leuchtmittel als dimmbar gekennzeichnet ist.

Die mit einem ** markierten Felder sind Pflichtfelder.